Der Tresortransport

Wir können Ihren Wunsch Tresor auch anliefern. Grundsätzlich ist die kostengünstigste Variante, da sie innerhalb Deutschlands (ohne Inseln) für Sie kostenlos ist, die Anlieferung ebenerdig per Stückgut. Wenn Ihr Tresor bis 31 kg wiegt, wird es mit z.B. UPS verschickt. Da die größeren Tresore deutlich mehr Gewicht auf die Waage bringen, können sie nicht per Paket verschickt werden. Die Tresore oder Panzerschränke werden dann in Karton auf Paletten verpackt und zu Ihnen, bis vor die erste verschließbare Türe transportiert. Liefern können wir auch in die ganze EU. Dies geschieht aber nur nach vorheriger Absprache und gegen Mehrpreis.

Was, aber wenn der Tresor so schwer ist, dass Sie ihn nicht an die Verwendungsstelle bringen können? Kein Problem, wir sind nicht umsonst ein Tresor Fachgeschäft. Natürlich können wir auch die Verbringung an die Verwendungsstelle übernehmen. Dies können Sie im Shop dazu buchen. Nach Ihrer Order schicken wir Ihnen einen Transportfragebogen zu, den Sie uns sorgfältig ausfüllen müssen. Des Weiteren brauchen wir aussagekräftige Bilder von Treppen oder besonderen Hindernissen, damit wir eine Lageeinschätzung machen können. Dieses Prüft unsere Speditionsfirma und nach Ihrer Zusage der Ausführbarkeit, wird erst die Order bei uns verbucht.

Was wenn ich schon Lieferung per Stückgut bestellt habe und doch die Lieferung an die Verwendungsstelle haben will? Keine Angst, wenn Sie sich rechtzeitig nach der Bestellung bei uns melden, finden wir gemeinsam eine Lösung und in der Regel kostet es nicht mehr, als auf der Webseite angegeben.

Liefern Sie in einem auffälligen LKW? Selbstverständlich nicht! Wir arbeiten nicht für die Einbrecher, sondern für Sie. Unser Leitmotiv ist die Diskretion. Die LKWs sind nicht gekennzeichnet und der Tresor wird so weit wie möglich in seiner neutralen Kartonverpackung belassen, bzw. so schnell wie möglich in das Haus und aus der Sicht neugieriger Passanten. Ab einem gewissen Punkt muss er unverpackt vertragen werden, da er nur so sicher über schwierige Treppen transportiert werden kann.

Wir führen keine Analyse Ihrer Baustatik Ihres Aufstellortes aus. Sie müssen sich bei Ihrem Hausbauer oder Vermieter erkundigen, wie hoch die Belastung pro m² (kg/m²) sein darf. Gerne können wir Ihnen Statiker vorschlagen die dieses bei größeren Tresoren (über 500 kg) macht.

Kann man der Spedition trauen? Absolut! Solche Bedenken sind unbegründet. Es gibt Deutschlandweit nur eine Handvoll wirkliche Tresortransporteure. Und die mit denen wir arbeiten sind Jahrzehnte in dem Geschäftsbereich tätig und auch nur als Tresorspediteure. Bei unseren Geschäftspartnern legen wir großen Wert auf Seriosität, sowie fachliche und sachliche Kompetenz. Die Tresortransporteure verfügen, dank Ihrer langjährigen Arbeit, auch über einen hohen Erfahrungsschatz, welcher in schwierigen Situationen sehr wichtig ist. Bei einem großen Tresorgewicht kann es schnell gefährlich für Ihr Eigentum und für die Transporteure werden und nur durch Erfahrung kann dies verhindert werden.

Ich habe bestellt und nun? Sofern der Tresor keine Lagerware ist, muss er produziert werden und das ist von Tresor und Hersteller unterschiedlich. Wir informieren Sie aber über die voraussichtliche Produktionszeit. Ist Ihr Safe fertig, rufen wir Sie an. Wöchentlich wird ein spezieller Tourenplan, je nach Region ausgearbeitet. Wir rufen dann Donnerstag und Freitag in der Woche vor der Auslieferung an. Unsere Disponenten schlagen Ihnen Termine vor, die ein Zeitfenster von 3 Stunden für das Eintreffen des Teams beinhalten. Trotz Navigationssysteme ist die Einschätzung der Verkehrslage eine Woche im Voraus doch etwas schwierig. Sollten sich die Tresor Transporteure deutlich Verspäten bekommen sie so schnell wie möglich einen Anruf des LKW Fahrers. Ist der LKW da, kommt nur noch die zusätzliche Zeit der Lieferung an die Verwendungsstelle, die meist in unter einer Stunde (je nach Schwierigkeit und Länge des Transportweges) abgewickelt ist.

Unser Unternehmen erstellt jeweils donnerstags und freitags vor der Woche der Auslieferung für jedes Bundesland beziehungsweise für jede Region einen detaillierten, speziell ausgearbeiteten Tourenplan. Unsere Disponenten vereinbaren mit Ihnen einen individuellen Termin nach Ihren Wünschen, der sich meist in einem Zeitfenster von zwei bis drei Stunden bewegt, da die Einschätzung der aktuellen Verkehrslage immer schwierig ist. Sollte es dennoch zu größeren Verspätungen der Lieferzeit kommen, bekommen Sie so schnell wie möglich einen direkten Anruf des LKW Fahrers. Ihre Auftragsbestätigung enthält zudem eine Telefonnummer, die es Ihnen ermöglicht, den Termin zu verschieben oder, wenn es die Dringlichkeit gebietet, diesen abzusagen.

Wie werden Tresore transportiert? Gute Frage! Es ist alles eine Frage der Technik. Wenn Ihre Treppe gerade ist und sonst keine Besonderheiten dagegen sprechen, kann der Tresor mithilfe eines sogenannten Treppensteigers oder Treppenpanzers hochgeschoben werden. Schwere Tresore oder schwierige Treppen müssen individuell gelöst werden. Entweder setzt man den Tresor Stufe für Stufe oder zieht und rutscht ihn.

Was mach ich, wenn der Tresor zu schwer für den Aufzug ist? Bei den meisten Tresoren mit außenliegenden Scharnieren kann man die Türe aushängen und separat transportieren. Je nach Wertschutzschrank spart man sich bis zu 1/3 an Gewicht und der Aufzug oder die Treppe schafft den Transport unbeschadet.

Besichtigen Sie auch vorab einen Ort? Das können wir selbstverständlich machen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail und wir besprechen weiteres persönlich.

Kann ich einen Tresor kaufen, der so hoch ist wie meine niedrigste Tür? Ja und Nein. Dies hängt vom Transportweg ab. Meist werden die Wertschutzschränke gekippt transportiert. Damit ist die momentane Höhe die Diagonale und somit mehr als die tatsächliche. Wenn Sie unsicher sind, können Sie gerne einen Transportfragebogen uns zu schicken und wir sagen Ihnen, ob es möglich wäre.

Muss ich Angst um meine Treppe haben? Nein, wenn Sie den Transportfragebogen gewissenhaft ausfüllen und uns aussagekräftige Bilder geschickt haben. Im Fragebogen wird das Material, aus dem Ihre Treppe hergestellt ist gefragt. Auch die Bauweise der Treppe, denn davon hängt unter anderem ab, welches Gewicht sie zu tragen und damit unbeschädigt auszuhalten imstande ist. Des Weiteren ist die Form der Stufe und Ihre Abmessungen wichtig. Da wir wissen müssen, ob wir diesen Schrank auf einer Stufe absetzen können. Wenn Ihre Treppe einen z.B. Überhang aus Marmor hat, schonen wir die Treppe mit speziellen Unterhölzern, die wir nur mitführen, wenn Sie benötigt werden.

Kann ich den Tresor nicht selbst Transportieren? Schwer zu sagen. Es gibt viel zu beachten, wie Sie schon an unserer langen Auflistung sehen. Ein weiteres, nicht zu unterschätzendes, Kriterium ist der Schwerpunkt der Tresore. Große und lange Waffenschränke liegt anders als bei den kleinen schweren Tresoren. Die meisten Privatpersonen sichern den Schrank auf der Sackkarre nicht gegen das wegrutschen. So obliegt es Ihrer Einschätzung, ob es Vertretbar ist ihn selbst zu Verbringen.

Wie sorge, ich dafür das mein Tresor nicht weggetragen wird? Der VDS rät dazu jeden Tresor und 1000 kg zu verankern. Am besten natürlich in Stahlbeton. Da Häuser unterschiedlich alt und unterschiedlich gebaut sind, muss man Ihre Situation immer einzeln Betrachten. Die meisten Wertschutzschränke sind zur Bodenverankerung vorgerichtet. Das hat den Vorteil, dass durch Ihr Eigengewicht und den Anpressdruck sitzen sie sicher. Wenn Sie sich ein Tresor oder Waffenschrank zur Bodenverankerung ausgesucht haben, müssen Sie prüfen, ob an dieser Stelle keine Leitung oder Fußbodenheizung verbaut ist. Es gibt auch Tresore mit einer Rückwandverankerung, bzw. man kann die meisten Tresore auch gegen mehr Kosten mit einer Ausstatten.

Kann ich meinen Tresor in einer Ziegelwand verankern? Ja, je nach Ziegelart und Wandstärke wird ein entsprechender Schwerlastanker genommen. In Ziegelwände werden meist chemische Anker verwendet. D.h. Es wird eine Füllung in das Loch gespritzt, in der der Anker kommt, um ihn mit mehreren Ziegeln zu verbinden.

Kann ich meinen Tresor freischwebend anbringen? Wir raten davon ab. Die Erfahrung zeigt, dass das Tresorgewicht und Ihre Wertsachen doch das Mauerwerk auf Dauer arg belasten. Im schlimmsten Fall reichen jahrelange Erschütterungen durch Öffnen und schließen aus damit der Anker, mitsamt des Safes herausbricht. Im zweitschlimmsten Fall denken Sie der Tresor sei sicher verankert und der Einbrecher kann ihn einfach von der Wand pflücken.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne vertrauensvoll an uns wenden.